Kaspar Bucher, Bern

Kaspar Bucher lässt sich von einem Alltagsobjekt inspirieren, das er verfremdet und neu kontextualisiert. Er hinterfragt dabei Begriffe wie «natürlich» und «künstlich» und zeigt auf humorvolle Weise auf, mit welch’ einfachen Tricks unsere Wünsche und Sehnsüchte getriggert werden können.

Zurück

Das Externe-Buchungstool ist nicht Barrierefrei