Schnellnavigation

de | fr | it | en
 
de | fr | it | en
 

Main navigation - With arrow keys left / right through the main points

 

Artenreiche Wiesen

Nature / LandscapeBiodiversity

Das Projekt startet 2018 als Pilotprojekt und soll Aufschluss darüber geben, welche Methoden sich am besten für die Etablierung von artenreichen Wiesenbeständen aus lokalen Spenderflächen im Perimeter des Landschaftsparks Binntal eignen.

Aufgrund des Evaluationsverfahrens wurden 2018 vier potentielle Spenderflächen für die Gewinnung von Saatgut definiert. Als potentielle Empfängerflächen werden 2 sehr intensiv bewirtschaftete und artenarme Flächen von lokalen Bauern in Bister und in Niederernen zur Verfügung gestellt. Die detaillierte vegetationstypologische Analyse 2019 der Spender- und Empfängerflächen hat ergeben, dass von den vier definierten Spenderflächen deren zwei für die Saatgutgewinnung geeignet sind (Vegetation und Zugänglichkeit).

Im Spätsommer 2019 wurden diese Flächen mittels des Bürstenverfahrens abgeerntet. Das geerntete Saatgut soll nun im ersten Quartal 2020 auf die vorgesehenen Empfängerflächen ausgebracht werden. Die Einsaat der Flächen erfolgt möglichst früh, um Sommertrockenheit zu vermeiden.

Die Vorbereitungs- und Pflegearbeiten erfolgen gemäss Merkblatt Agridea. Gegen Ende der Vegetationsperiode erfolgt die botanische Erfolgskontrolle.

More informations

Das Projekt orientiert sich an dem auf nationaler etablierten RegioFlora-Konzept und verfolgt grundsätzlich dieselben Ziele, mit dem Unterschied, das der geografische Fokus auf dem Perimeter des Landschaftsparks Binntal liegt.

Project duration

from 2017 To 2022

Project status

Ongoing

Responsibility for the project

valeco GmbH
Balfrinstrasse 16
3930 Visp
www.valeco.ch

Contact

valeco GmbH
Balfrinstrasse 16
3930 Visp
www.valeco.ch

Artenreiche Wiesen

Artenreiche Wiesen

Vernetzungsprojekt

Bereits zum zweiten Mal wurde das 2005 gestartete Vernetzungsprojekt Biodiversitätsförderflächen (VPBFF) verlängert. Für die Periode 2017 bis 2023 konnten rund 420 ha vernetzte Landwirtschaftsfläche unter Vertrag genommen werden.

Nature / LandscapeBiodiversity

Artenförderung Mörtelbiene

Die Larven der Mörtelbiene ernähren sich praktisch ausschliesslich von Pollen der Ersparsette. Im Binntal gibt es ein grosses Vorkommen der Art, das nun durch entsprechende Fördermassnahmen erhalten und gefördert werden soll.

Biodiversity