de | fr | it | en
 
Startseite | Extranet | Karte | Wetter | Newsletter | Fotogalerie | Kontakt
Unterkunft
-10° |
de | fr | it | en
 

Suchen & Buchen

Zimmer

Alle Hotels anzeigen
Alle Ferienwohnungen anzeigen

Unterkunft buchen

Bus alpin

Seit 2006 erweitert der Bus alpin das Angebot des öffentlichen Verkehrs im Landschaftspark Binntal. Im Sommer bringt der Bus alpin die Ausflügler und Wanderer von Binn nach Fäld oder weiter bis Brunnebiel im hinteren Binntal. Seit 2010 verkehrt auch der «Breithornbus» von Grengiols bis zum Breithornsattel unter dem Label von Bus alpin. Dank dem Bus alpin wird Wandern im Landschaftspark Binntal noch attraktiver. Jeden Sommer nutzen zwischen 10'000 und 11'000 Fahrgäste den Bus alpin.

Normalerweise endet die Postautolinie in Binn. Jeweils in den Sommermonaten bringt der Bus alpin die Ausflügler und Wanderer mehrmals täglich von Binn weiter nach Fäld beziehungsweise nach dem Ausflug wieder zurück nach Binn. Morgens um 9.25 Uhr (Abfahrt in Binn) fährt ein Kleinbus bis zur Alpe Brunnebiel im hinteren Binntal. An Samstagen und Sonntagen wird dieser Bus doppelt geführt: Abfahrt in Binn um 8.25 und 9.25 Uhr. Während den Schulferien vom 30. Juni bis am 19. August gibt es täglich drei Kurse (um 8.25, 9.25 und 10.25 Uhr).

Prospekt zum Bus alpin Binntal 2018

Fahrplan auf www.sbb.ch

Mit dem Bus alpin zum Gesteinserlebnisweg

Der Bus alpin bringt die Wanderer zum Beispiel zum Start des Gesteinserlebniswegs, der von Fäld bis zur Mineraliengrube Lengenbach führt. An elf Stationen werden die wichtigsten Gesteine des Binntals vorgestellt. Von der Endstation Brunnebiel aus ist es noch ein Katzensprung bis zum idyllischen Halsesee. Auch die Mittlenbärghütte, die Binntalhütte (SAC) und der Albrunpass, der den Landschaftspark Binntal mit dem italienischen Parco naturale Veglia-Devero verbindet, sind  in wenigen Wanderstunden erreichbar. Ein lohnender Ausflug ist das kleine Freilichtmuseum auf dem Hanschbiel (eine halbe Stunde von Brunnebiel). Der Landschaftspark Binntal hat eine alte Alphütte wieder instand gestellt, um das frühere Leben und Wirtschaften auf der Alp zu zeigen.

Mit dem Breithornbus zur Alpe Furggen

Unter dem Label von Bus Alpin verkehrt auch der Breithornbus. Jeweils am Donnerstag bringt er die Gäste von Binn, Ernen und Grengiols zur Alpe Furggen auf 2‘450 m ü. M. Die Alp liegt auf einem grossen Hochplateau von beeindruckender Schönheit. Ein kurzer Aufstieg bringt die Wanderer zum Gipfelkreuz des Breithorns mit herrlicher Aussicht aufs Rhonetal. Im Alpbetrieb erfahren die Gäste, wie der Käse in alter Tradition auf offenem Feuer gemacht wird. Beim Älplerapéro können sie Ziger, Bergkäse und frische Kuhmilch degustieren. Anschliessend bringt der Bus Alpin die Gäste zurück nach Binn, Ernen und Grengiols.

Verein Bus alpin

Der Bus alpin Binntal ist dem nationalen Verein Bus alpin – für die öV-Erschliessung touristischer Ausflugsziele im Schweizer Berggebiet – angeschlossen. Der Verein Bus alpin besteht aus den nationalen Trägerorganisationen Netzwerk Schweizer Pärke, PostAuto Schweiz AG, Schweizer Alpen-Club SAC, Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete SAB, Verband öffentlicher Verkehr VöV und VCS Verkehrs-Club der Schweiz sowie den Regionsmitgliedern

  • Alp Flix GR
  • Bergün GR
  • Beverin GR
  • Binntal VS
  • Chasseral BE/NE
  • Gantrisch BE
  • Greina/Bleniotal GR/TI
  • Habkern-Lombachalp BE
  • Huttwil BE
  • Jura vaudois VD
  • Lenk-Simmental BE
  • Moosalp VS
  • Pany-St. Antönien GR
  • Thal SO
  • Val-de-Charmey FR

Bus alpin schafft zusammen mit seinen regionalen Partnern in Schweizer Bergregionen ÖV-Angebote zur Förderung des naturnahen Tourismus. Dadurch wird die Wertschöpfung in finanzschwachen Randregionen des Schweizer Berggebietes gesteigert. Die Mitgliedsregionen werden unterstützt bei Betriebsaufbau, Vermarktung und Finanzierung der ÖV-Angebote.