de | fr | it | en
 
Startseite | Extranet | Karte | Wetter | Newsletter | Fotogalerie | Kontakt
Unterkunft
| 21°
de | fr | it | en
 

Suchen & Buchen

Zimmer

Alle Hotels anzeigen
Alle Ferienwohnungen anzeigen

Unterkunft buchen

WWF Kampagne: «Ab in die Natur - draussen unterrichten»

Möchten Sie ihren Unterricht nach draussen verlegen? Steigern Sie Ihr Wohlbefinden und das der Kinder und machen Sie mit bei der Aktionswoche «Ab in die Natur – draussen unterrichten» vom 17.-21 September 2018.

Infos: wwf.ch/draussen unterrichten

Folgende Angebote hat der Landschaftspark Binntal für die Aktionswoche erarbeitet:

Ausserschulische Lernorte - © www.sebastianmagnani.com

Ausserschulische Lernorte

Landschaftspark Binntal

Im Landschaftspark Binntal gibt es verschiedene Naturplätze, welche sich für den Unterricht draussen eignen. Lehrpersonen können diese Plätze selbstständig mit ihrer Klasse aufsuchen und ihren Unterricht nach draussen verlegen.

  • Spielplatz
  • Sommerinfrastruktur
Exkursion «Bienen»

Exkursion «Bienen»

17.09.2018 - 21.09.2018

Landschaftspark Binntal

Der Landschaftspark Binntal hat auf dem „Wasen“ in Ernen nahe beim Zauberwald einen Lernort zum Thema Bienen eingerichtet. Er ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Die Kinder beobachten Honigbienen und Wildbienen.

  • Exkursion / geführte Wanderung
Exkursion «Kleine Tiere»

Exkursion «Kleine Tiere»

17.09.2018 - 21.09.2018

Landschaftspark Binntal

Auf der Exkursion begegnen die Kinder verschiedenen kleinen Waldbewohnern. Sie üben, wie man die Tiere vorsichtig fangen und beobachten kann. Sie lernen Würmer, Insekten, Spinnen und andere Krabbeltiere besser kennen.

  • Exkursion / geführte Wanderung
Exkursion «Mineralien» - © Pedro Rodrigues/3930 Visp
www.pedrorodrigues.ch
TEL 0786109865

Exkursion «Mineralien»

18.09.2018 - 20.09.2018

Landschaftspark Binntal

Nach einer Einführung in die Strahlerei können die Schüler nach Bergkristall, Pyrit, Glimmer, Granat oder Calcit suchen.

  • Exkursion / geführte Wanderung
 
Lädt...

© Netzwerk Schweizer Pärke
Quelle: Bundesamt für Landestopographie