de | fr | it | en
 
Startseite | Extranet | Karte | Wetter | Newsletter | Fotogalerie | Kontakt
Unterkunft
| 14°
de | fr | it | en
 

Suchen & Buchen

Zimmer

Alle Hotels anzeigen
Alle Ferienwohnungen anzeigen

Unterkunft buchen

Energietechnische Fördermassnahmen

Bund und Kantone setzen sich aktiv für eine Neuausrichtung der Schweizer Energiepolitik ein. Durch gezielte Fördermassnahmen werden innovative Projekte im Bereich der Energieeffizienz und der erneuerbaren Energien unterstützt.

Mit EnergieSchweiz ist eine zentrale Plattform entstanden, welche die unterschiedlichen Akteure informiert, sensibilisiert und vernetzt. EnergieSchweiz wird vom Bundesamt für Energie geleitet und spielt eine zentrale Rolle in der Energiestrategie 2050.

Darüberhinaus engagieren sich auch verschiedene private Einrichtungen für die angestrebte Erneuerung, erwähnenswert ist auf lokaler Ebene die EnergieregionGoms. Das Unternehmen unterstützt Eigentümer, die eine Gebäudeanalyse zur Reduktion des Energieverbrauchs erstellen lassen, mit einem einmaligen Beitrag von 20 Prozent (max. 500 Franken). Mehr Information zum Förderprogramm.

Nachfolgend findet sich eine Übersicht der relevanten Fördermassnahmen für die energietechnische Sanierung privater Wohngebäude. Zu beachten ist, dass alle Anträge für Förderprogramme jeweils vor Baubeginn der Anlage zu stellen sind. Auf Subventionsgesuche für Werke, die bereits begonnen oder ausgeführt wurden, wird nicht mehr eingetreten. Informieren Sie sich daher rechtzeitig vor der Sanierung bei den zuständigen Stellen (Infoblatt zum Vorgehen).

Förderprogramme

Übersicht der Massnahmen

Die detaillierten Förderbedingungen und Formulare finden sich auf der kantonalen Website der zuständigen Dienststelle:

Dienststelle für Energie und Wasserkraft
Avenue du Midi 7
1950 Sion

Telefon: 027 606 31 00
E-mail: energie@admin.vs.ch
Internet: www.vs.ch/energie

 

Energieeinsparung

Das Förderprogramm EffiWatt Wallis leistet Beiträge an Investitionen zur Verminderung des Stromverbrauchs. Es gilt für bestehende Bauten im gesamten Gebiet des Kantons Wallis und fördert u.a. den Ersatz Elektroboiler durch Wärmepumpenboiler und den Ersatz Umwälzpumpen in der Heizverteilung.

 

Effizient bauen und erneuern

Das Gebäudeprogramm existiert schweizweit und unterstützt den Ersatz veralteter Fenster und die Wärmedämmung von Wänden, Dach und Böden. Subventionen sind möglich für Gebäude, die vor dem Jahr 2000 erbaut wurden und beheizt sind. Auf der Website des Gebäudeprogramms finden sich weitere Informationen und Formulare für die Gesuchsstellung.
 
Weitere Kriterien für die Subventionsberechtigung im Kanton Wallis:
  • Der Förderbeitrag für die Sanierungsmassnahmen muss mind. 3000 Franken betragen.
  • Die Massnahmen müssen fachgerecht geplant und ausgeführt werden.
  • Falls bereits Fördergeld vom Bund gewährt wurde, sind die Massnahmen nicht mehr förderberechtigt.
  • Die Förderzusage ist zwei Jahre ab Datum der Zusage gültig.
  • Fenster sind nur noch förderberechtigt, wenn gleichzeitig die sich umgebende Fassaden- oder Dachfläche saniert wird. Diese Kombinationspflicht gilt auch für geschützte Bauten.
 
Nutzung erneuerbarer Energien für Wärmezwecke

Das Programm Ersatz von Elektroheizungen zielt auf den Ersatz von Elektroheizungen (mit und ohne Speicher) ab und betrifft Gebäude, die entweder ganzjährig oder nur einen Teil davon bewohnt sind.

 

Der Landschaftpark Binntal hat gemeinsam mit der EnergieregionGoms ein Informationsblatt zur Gebäudeerneuerung entwickelt.