de | fr | it | en
 
Startseite | Extranet | Karte | Wetter | Newsletter | Fotogalerie | Kontakt
Unterkunft
-2° |
de | fr | it | en
 

Suchen & Buchen

Zimmer

Alle Hotels anzeigen
Alle Ferienwohnungen anzeigen

Unterkunft buchen

Wandernd auf den Spuren von Cäsar Ritz

Dieses Jahr stand die kulturell-kulinarische Wanderung im Landschaftspark Binntal ganz im Zeichen von Cäsar Ritz. Am Pfingstsamstag wanderten 130 Teilnehmende von Niederwald nach Blitzingen und zurück. Aufgeteilt in vier Gruppen genossen Gäste und Einheimische, Vereine und das gesamte Team der Gemeindeverwaltung Goms verschiedene kulturelle und kulinarische Leckerbissen.

Zum Start der 13. Parkwanderung kamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Geburtshaus von Cäsar Ritz in den Genuss einer Kostprobe aus dem Freilichtspiel «Cäsar Ritz», das im Sommer in Niederwald zur Aufführung kommt. Nach einer Einführung durch Co-Regisseur Cäsar Biderbost fanden sich die Gäste in der ersten Szene wieder. Die kinderreiche Familie Ritz sitzt am Abendtisch, als Cäsar vom Ziegenhüten zurückkommt und vom Vater erfährt, dass er in Brig eine Lehre als Kellner beginnen soll. Cäsar verlässt Niederwald mit den Worten: «Nun liegt mir die Welt zu Füssen!».

Gasthäuser, Grand Hotels und Ritz Hotels

Die Wanderung führte zunächst hinauf zum Weiler Wiler und nach Gadme, wo eine «Assiette valaisanne» auf die Wandersleute wartete. Zu Hobelkäse, Trockenfleisch und Roggenbrot durften zwei neue Cuvées Spéciales probiert werden, welche die «Vins des Chevaliers» zu Ehren von Cäsar Ritz kreiert haben – einen Johannisberg von 2017 und eine Assemblage Rouge von 2016. In einem alten Stall gab der Architekturhistoriker und Hotelbuchautor Roland Flückiger-Seiler einen interessanten Einblick in die Frühzeit der Hotellerie im Wallis und erzählte Geschichten und Legenden zu Cäsar Ritz und anderen Gommer Hoteliers.

Währschafte Speisen gediegen serviert

Weiter ging’s hinunter nach Blitzingen, wo ein Besuch der Kirche auf dem Programm stand. Danach bat Spitzenkoch und Hotelier Peter Gschwendtner auf dem Dorfplatz von Blitzingen «à table». Auch ein kurzer Regenguss konnte die Wanderer nicht davon abhalten, die feine Polenta mit Ragout im Freien zu geniessen. Nach dem Essen führte die Wanderung nach Bodme, wo Erwin Ritz eine Dorfführung durch den Weiler mit seinen alten Häusern, Ställen und Stadeln machte. Wie alle Weiler rund um Blitzingen war Bodme früher eine eigenständige Gemeinde, gehört heute aber zu Blitzingen und seit Kurzem auch zur fusionierten Gemeinde Goms.

Sehr zufrieden mit der Parkwanderung

Dem Rotten entlang gelangten die Wanderer zurück nach Niederwald, wo von den Schauspielern des Freilichtspiels nochmals eine Szene aufgeführt wurde. Zum Abschluss genossen sie ein feines Raclette mit Grengjer Käse, serviert vom Restaurant Drei Tannen und vom Sportclub Niederwald. Für musikalische Unterhaltung sorgten Beat und Urs Tenisch. «Ich bin sehr zufrieden mit dieser Parkwanderung», meinte Organisatorin und Geschäftsführerin des Landschaftsparks Binntal, Dominique Weissen Abgottspon. «Es ist uns gelungen, den Teilnehmenden Cäsar Ritz näher zu bringen. Was in Niederwald und Blitzingen von den Vereinen, Bewohnern und Gastgebern auf die Beine gestellt wurde, ist beeindruckend.»